Es gibt Bio und Demeter – warum braucht’s Cowpassion?

Kälber Cowpassion Milchproduktion

Bio und Demeter schützen den Boden

Beim schonenden Umgang mit dem Boden liegen die Vorschriften von Bio- und Demeterlandwirtschaft weit über den gesetzlichen Minimalanforderungen. Diese Produktionsweisen liefern einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit des Bodens und damit für sauberes Trinkwasser und ein lebensfreundliches Klima.

Sofortige Trennung von Kuh und Kalb auch bei Bio und Demeter erlaubt

Beim Tierwohl liegen die Richtlinien von Bio und Demeter weniger weit über den gesetzlichen Minimalanforderungen. So sind beispielsweise die Kälber von der Weidepflicht ausgenommen.

Weder Bio noch Demeter verbieten in der Milchproduktion die Trennung von Mutter und Kalb. Die Trennung von Kuh und Kalb sowie die Einzelhaltung der Kälber in Iglus sind erlaubt, bei Bio während acht Wochen, bei Demeter während einer Woche.

Link Reglement Bio, Punkt 5.1.1 zur Einzelhaltung in Iglus:
Link

Demeter Anbaurichtlinie, Punkt 6.5.1.1 zur Einzelhaltung in Iglus:
Link 

Fakten zur Milchproduktion Bio

Sofortige Trennung Kuh-Kalb

Haltung Kälber in Einzeliglu

Haltung Milchkühe ohne Weidegang

Haltung Kälber ohne Weidegang

Anbindehaltung Kuh

erlaubt

erlaubt während acht Wochen

nicht erlaubt

erlaubt

erlaubt

Fakten zur Milchproduktion Demeter

Sofortige Trennung Kuh-Kalb

Haltung Kälber in Einzeliglu

Haltung Milchkühe ohne Weidegang

Haltung Kälber ohne Weidegang

Anbindehaltung Kuh

erlaubt

erlaubt während einer Woche

nicht erlaubt

erlaubt

erlaubt

Cowpassion geht einen Schritt weiter beim Tierwohl
Cowpassion will zusätzlich zu den Bio-Richtlinien mehr Tierwohl. Beispielsweise soll der Weidezugang für alle Tiere gelten, auch für die Kälber. Die Mütter dürfen ihre Kälber umsorgen und säugen. Es gibt keine Einzelhaltung der Kälber in Iglus, die Kälber sollen zusammen auf der Weide herumtollen können. Zudem werden neue Wege gesucht, damit die Kühe ein angemessenes Alter erreichen können.